Sonntag, März 19, 2006

Rassistische Propaganda schon in der Grundschule

mvh (1.3.06 13:38)
"Wir haben nichts gegen das amerikanische Volk, wir haben etwas gegen die amerikanische Regierung...." diesen Satz sprach Goebbels vor mehr als sechzig Jahren und heute wird er wieder nachgeplappert, gibt das eigentlich niemand zu denken? Würde man das Wort Amerikaner mit dem Wort Türken austauschen, hätte man sofort das Etikett des menschenverachtenden braunen Rassisten. Leider wird dieser Maßstab bei den Amerikanern nicht angewandt, ganz im Gegenteil, rassistische Propaganda schon in der Grundschule. Die Unterscheidung zwischen Volk und Regierung ist nicht festzustellen, Goebbels würde in die Hände klatschen, er hätte seine Freude an dem Selbstläufer, dafür mußte er sich noch die Lungen aus dem Leib schreien, um den deutschen Michel per Volksempfänger zu überzeugen. Viel hat es damals nicht bedurft, heute noch weniger.
(Quelle: Politically Incorrect)

1 Comments:

Blogger Daniel said...

Wörter sind niemals Eigentum von irgendjemand. ALso falls Göbbels soetwas mal gesagt hat. Und heute Menschen das gleiche sagen, dann heißt dass nicht, dass sie wie Göbbels sind. Und wenn jemand etwas gegen die Türkische Regierung sagen würde, dann würde diese Meinung auch jeder akzeptieren.

20/7/07 23:39  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home