Sonntag, März 19, 2006

Tschetschenien und das Leid der Leidverursachenden

Marco_Polo / Website (18.2.06 09:57)
In der Tat ist das Vorgehen der russischen Armee in Tschetschenien grausam, aber anders kann man gegen den dortigen Islam nunmal nicht vorgehen. Die Kritik an Tschetschenien von Seiten "des Westens" ist da leider weltfremd und heuchlerisch. Im Gegenteil, hier müssen wir - so schwer uns das auch fallen würde - mit KGB-Putin auf einer Linie stehen, um unseres eigenen Überlebens willen. Allerdings wird das auch Russland nichts nützen, Russland verliert pro Jahr etwa 1 Mio. Einwohner, wohingegen die Moslems in der Russ. Föderation schon 20 Mio von etwa 120 Mion Menschen stellen - Tendenz: steil ansteigend. Tschetschenische Verhältnisse werden auch noch auf Mitteleuropa zukommen, weil es sich nämlich garstig rächen wird, dass man den Islam auf dem Balkan gegen seine alten, christlichen Bollwerke massiv unterstützt hat und noch weiter unterstützt (ich sage nur: Bosnien und Kosovo-Metohija). Dieses tiefsitzende Unverständnis der byzantinischen Welt hat schon im 15. Jhdt. den Fall Konstantinopels mitbefördert - damals und heute mit beträchtlichen Konsequenzen ...
(Quelle: Politically Incorrect)

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home