Samstag, Mai 27, 2006

Charakterlosigkeit und Antiamerikanismus regieren in Deutschland

gw (10.4.06 08:30)
Rot-grün hat den Antiamerikanismus zur Staatsreligion erhoben und damit Wahlen gewonnen. Wenn der amerikanische Präsident kommt, gibt es Massendemonstrationen und Krawalle wie in Pakistan. Beim Irakkrieg haben sich weite Teile von Medien, Politik und Bevölkerung auf die Seite Saddams gestellt. Deutsche biederten sich dem Diktator als menschliche Schutzschilde an, Politiker erwogen, den USA die Überflugrechte zu versagen. Die mögliche Weitergabe von Geheimdienstinformationen an Verbündete gilt allen Parteien als schlimmerer Skandal als dubiose Bimbesgeschäfte des Altkanzlers mit den Russen. Die reihe der Charakterlosigkeiten liesse sich beliebig fortsetzen, von dem Freispruch Binalshids über die Finanzierung der Intifada bis zur Freilassung der Münchener Judenmörder von 1972 aufgrund einer mit der Regierung Brand ausgekungelten "Flugzeugentführung". Bei soviel hosenvoller Feigheit vor jedem Grossmaul dieser Welt ist es kein Wunder, dass Ahmadinedschad sich eingeladen fühlt, Deutschland mal wieder so richtig vorzuführen und mit uns den Affen zu machen.

2 Comments:

Anonymous classless said...

'Ahmadinedschad kämpft für Deutschland'

30/5/06 12:14  
Blogger Daniel said...

Der Autor dieses Eintragen hat wohl vergessen, dass Herr Bush Junior (und somit die gesamten Vereinigeten Staaten) mutwillig und völlig Grundlos den Irak angriffen. Saddam mag kein guter Mensch gewesen sein, aber Bush ist es eben so wenig. Und zu diesem Zeitpunkt (2003) gab es keine Gründe den Irak zu überfallen.

20/7/07 22:51  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home